Fachkräftemangel: „Macht ihnen doch nicht das Leben schwer, wenn sie es uns leichter machen sollen!“

Wenn Deutschland ausländische Fachkräfte für sich gewinnen will, sollten sie hier auch so gesehen werden: als Gewinn. Expert Hunter Bernd Wenske fordert von der Politik, leichtere Bedingungen für ihre Zuwanderung zu schaffen und das Thema in der Gesellschaft zu setzen.

Neugier und Interesse an anderen Menschen gehören nicht nur zum sozialen Miteinander innerhalb einer Nationalität, sondern auch zu einer gelebten Willkommenskultur gegenüber denen, die aus anderen Ländern nach Deutschland kommen. Es reicht nicht, sie hierher zu locken, sie müssen sich wohlfühlen, damit sie bleiben. Denn sonst kehren diese Menschen zurück in ihre Heimat oder zumindest Deutschland den Rücken.

Genau das wäre fatal, denn Deutschland braucht 100.000 qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland, um seine wirtschaftliche Stabilität und das Sozialsystem zu sichern. Ohne zugewanderte, hochqualifizierte Spezialisten, die nicht erst ausgebildet werden müssen, können wir im internationalen Wettbewerb um Digitalisierung und KI nicht mithalten.

Bernd Wenske agiert als Expert Hunter an der Schnittstelle zwischen Unternehmen am Markt und hochqualifizierten Fachkräften aus dem Ausland. Er ist empört darüber, dass das Thema Fachkräftemangel nicht so behandelt wird, wie es müsste: dringend. „Wenn unsere Politiker nicht endlich den Hintern hochkriegen und Asylpolitik von Arbeitsmarktpolitik unterscheiden und das auch in der Öffentlichkeit deutlich machen, sehe ich schwarz für den Zusammenhalt und die Zukunft in unserem Land.“

 

Link zum Artikel:
https://trendreport.de/bessere-willkommenskultur-fuer-internationale-fachkraefte/

 

Fachkräftemangel? Schafft eine Willkommenskultur!