Auf dem Weg zu mehr Fachkräften

Das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz wird den erwünschten Erfolg nicht erzielen. Die deutsche Wirtschaft, vor allem die mittelständischen Unternehmen, benötigen dringend per sofort für die nächsten Jahre eine verlässliche Regelung der Migration von qualifizierten Fachkräften. Wir brauchen Kompetenzen, nicht Köpfe.

Das Fachkräfte Einwanderungsgesetz ist ein schöner Versuch, a es trifft nicht. Es sind Verbesserungen geplant, etwa dass in Zukunft nicht nur Akademiker, sondern auch andere ausgebildete Einwanderer kommen sollen. Die Mindestanforderung ans Sprachniveau ist aber ein wesentlicher Hemmfaktor. Das B1-Niveau ist gefordert, um eine Arbeitsgenehmigung zu erhalten. Statt die Unternehmen entscheiden zu lassen, welches Sprachniveau sie erwarten, möchte der deutsche Staat die Eckpunkte setzen.

Es fehlt vor allem eines: der Hinweis auf eine Willkommenskultur. Da ist keine Begegnung auf Augenhöhe. Es geht hauptsächlich darum, Fachkräfte für die Wirtschaft zu gewinnen. Soziale Fragen, etwa wie man den ausländischen Bewerbern bei der Integration helfen kann, lässt der Entwurf offen. Das ist aber wichtig, um Fachkräfte dazu zu bewegen, dauerhaft in Deutschland zu bleiben.

Link zum Artikel:
https://www.frankenpost.de/region/wirtschaft/Auf-dem-Weg-zu-mehr-Fachkraeften;art2448,6574755

 

Auf dem Weg zu mehr Fachkräften